Der Graupapagei

Der Graupapagei (Psittacus erithacus) unterteilt sich in 2 Unterarten

  • den Psittacus erithacus erithacus, besser bekannt als der Kongo Graupapagei      (= Nominatform) und
  • den Psittacus erithacus timneh = Timneh Graupapagei.


Als eine dritte Unterart wird manchmal eine dieser Varianten, der Príncipe-Graupapagei (P. e. princeps), unterschieden. Er ist kleiner als die typische Form des Kongo-Graupapageis.  

Graupapageien gehören zur Familie der Papageien. Sie sind im Vergleich zu vielen anderen Papageien ganz schlicht gefärbt: Ihr Gefieder ist hell- bis dunkelgrau und schimmert in vielen Nuancen. Die Federn am Kopf und am Hals besitzen einen hellen Rand. Schnabel und Krallen sind schwarz, die Füße grau.

 

Rund um das Auge ist die Haut weiß und frei von Federn. Umso auffallender sind ihre Schwanzfedern: Sie leuchten in grellem Rot.
Als typisches Merkmal für alle Papageien besitzen sie einen großen, sehr kräftigen Schnabel.  Die beiden Arten unterscheiden sich durch die Gefiederfärbung und durch die Körpergröße. Sie haben beide ein größtenteils graues Gefieder, ein unbefiedertes Feld um die Augen, einen kräftigen Hakenschnabel sowie grau bis schwarze Füße. Adulte Vögel haben eine weiße bis blassgelbe Iris.

 

Der Kongo-Graupapagei hat einen leuchtend hellroten Schwanz und einen komplett schwarzen Schnabel, während der Timneh-Graupapagei einen schmutzig-weinroten (rostbraunen) Schwanz und hellbraunen Schnabel mit schwarzer Spitze und schwarzem Unterschnabel hat. Das Gefieder ist dunkler als beim Kongo-Graupapagei und er ist deutlich kleiner.

 

Je nach Herkunftsgebiet weist der Kongo-Graupapagei Unterschiede in der Körpergröße und in der Färbung auf. So sind Vögel aus Kamerun dunkler grau gefärbt als Vögel aus dem Kongo.


Es gibt keine eindeutigen visuellen Geschlechtsunterschiede bei den beiden Arten.

 
Größe:
Kongo-Graupapagei: 33-42cm (er ist damit der größte Papagei Afrikas) Timneh-Graupapagei: ca. 30cmWenn sie ihre Flügel ausbreiten, messen sie bis zu 70 Zentimeter.

 

Gewicht:
Der Kongo-Graue kann durchaus zwischen 380 und 550g auf die Waage bringen. Der Timneh wiegt durchschnittlich 330g. 

grau38.gif

Alter:
50-80 Jahre (wobei falsche Haltung und Ernährung vielen Vögeln ein vorzeitiges Ende bereiten.)Geschlechtsreif sind/werden die Grauen mit ca. 3 bis 6 Jahren.

 

Heimat :
Graupapageien stammen aus Afrika. Dort leben sie von West- und Zentralafrika bis hinüber in den Nordwesten von Tansania - auch noch in Höhen von 1200 Metern.

 

Der Graupapagei bewohnt Zentral - und Westafrika und ist in seinem gesamten Areal Standvogel . Die Verbreitung gibt recht genau das Vorkommen tropischer Regenwälder wieder und reicht an den Arealrändern noch etwas in den Bereich der Feuchtsavannen hinein.

 

Der Kongo-Graupapagei ist nordwärts bis Süd-Nigeria, Kamerun und in die Zentralafrikanische Republik verbreitet, nach Osten bis West-Kenia und Nordwest - Tansania . Kernbereiche der Verbreitung sind Gabun die Republik Kongo sowie der Norden und die zentralen Teile der Demokratischen Republik Kongo. Westliche Arealaußenposten liegen in Süd-Ghana und im Südosten von Côte d'Ivoire sowie als „Príncipe-Graupapagei“ auf den Inseln Bioko (Fernando Poo ), São Tomé und Príncipe .

 

Der Timneh-Graupapagei kommt im Südwesten von Côte d'Ivoire, in Sierra Leone, Liberia und im Südosten von Guinea vor.

 

Die auf den Inseln Prìncipe und Fernando Poó im Golf von

Guinea lebenden Graupapageien, früher noch als eigene,

dritte Unterart (Psittacus erithacus princeps) eingestuft,

werden heute von den meisten Wissenschaftern der Nominat-

form (die Stammform Psittacus erithacus erithacus) zugerechnet.

   
Lebensraum und Lebensweise :

Graupapageien leben am liebsten im Wald. Sie bewohnen Mangrovenwälder, Regenwälder sowie Flussmündungen und

die Steppen ihrer afrikanischen Heimat. In den Bergen

kommen sie nicht vor. Die scheuen Vögel halten sich tagsüber

paarweise oder in Kleingruppen auf. In der Dämmerung finden

sie sich oftmals zu durchaus größeren Schwärmen zusammen

und besuchen gemeinschaftlich ihre Nahrungsgründe. Der Flug

ist rasch und geradlinig. Oft fliegen sie in großer Höhe und

kommunizieren untereinander lautstark. 

 

Schutzstatus:
Anhang B / Kennzeichnungspflichtig 

 

 

Sonstiges :

 

Bei der Haltung bzw. Unterbringung der Graupapageien ist Einiges zu beachten, da Graupapageien sehr sensible Tiere sind.   Siehe  Haltung ! 

 

Einmal im Jahr legen die Hennen ihre 2 - 4 Eier, welche dann ca. 30 Tage gebrütet werden.   Siehe  Brut ! 

                                                               grau16.jpg

Ihre Nahrung besteht überwiegend aus Früchten, Nüssen, Samen und Gemüse.   Siehe  Ernährung ! 

 

Das Wesen der Graupapageien ist unterschiedlich. Viele sind sehr neugierig. Aber es gibt auch Einige, die eher vorsichtig und zurückhalten sind.   Siehe  Wesen ! 

 

Man glaubt es kaum, aber man kann Graupapageien auch gut erziehen.   Siehe  Erziehung ! 

 

Im Haushalt lauern auch viele Gefahren.   Siehe  Gefahren und Gefahrenquellen ! 

 

Gerade Graupapageien leiden unter so manchen Krankheiten.   Siehe Krankheiten ! 

 

Unter Sonstiges können Sie noch so Einiges über

Graupapageien erfahren.